Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Ein Polizist, der Kindern über die Straße hilft und auf Gefahren hinweist.
Sicher in den Schulstart 2023
Die Sommerferien neigen sich dem Ende. Der Schulstart 2023 steht in den Startlöchern. Und damit auch für viele Kinder ein neuer Lebensabschnitt, zu dem unter anderem auch ein neuer Schulweg gehört. Die Polizei gibt Tipps für einen sicheren Weg durch den Verkehr.
PHK Reuters

Auch in diesem Jahr werden kreisweit mehr als 4.300 Kinder eingeschult und darüber hinaus mehrere tausend Kinder nach erfolgreichem Abschluss der Grundschule weiterführende Schulen besuchen. Diese Kinder gehen oder befahren zum Teil für sie völlig neue Wege.

Die Polizei im Kreis Wesel wird daher insbesondere in den ersten Tagen des neuen Schuljahres mit allen zur Verfügung stehenden Kräften zu den relevanten Schulanfangs- und -endzeiten den Schulweg dieser Kinder sichern.

Die Polizistinnen und Polizisten werden insbesondere die Kinder beobachten, ggf. Hilfe leisten und auf sichere Querungsmöglichkeiten oder Gefahrenstellen an den Verkehrswegen hinweisen.

 

Aber der sichere Schulweg muss auch geübt werden!

  • Kinder sollten nur an besonders gesicherten Stellen, wie Ampeln, Zebrastreifen,Fußgängerfurten oder an durch Schülerlotsen gesicherte Stellen die Fahrbahn überqueren.
  • Besonders gefährlich ist es, zwischen parkenden Fahrzeugen, in Kurven oder an Stellen, wo Sträucher, Bäume oder Büsche die Sicht einschränken, die Fahrbahnseite zu wechseln. Da werden die Kinder oftmals von anderen Verkehrsteilnehmenden erst spät oder gar nicht gesehen.

 

Die Polizei bittet deshalb die Eltern:

  • Gehen oder fahren Sie mit Ihrem Kind gemeinsam den Schulweg ab und erläutern Sie mögliche Gefahrenstellen.
  • Falls Ihr Kind mit dem Rad zur weiterführenden Schule fährt, überprüfen Sie die Verkehrssicherheit des Rades.
  • Nutzen Sie die verbleibenden Tage und machen Sie Ihr Kind fit für den Schulweg!
  • Verzichten Sie auf "Elterntaxen". Trauen Sie ihrem Kind den geübten Schulweg zu. Durch den begrenzten Platz auf den Straßen rund um die(Grund-) Schulen entstehen regelmäßig Verkehrssituationen die die Verkehrssicherheit der Kinder ebenfalls gefährden können.

 

Ab Schulbeginn am 7. August sind wieder sehr viel mehr Kinder und Jugendliche auf den Straßen im Kreis unterwegs, als in den vergangenen Wochen.

Wir appellieren daher an alle Verkehrsteilnehmenden:

  • Seien Sie sich bewusst, dass Kinder nicht immer gut zu sehen sind und sich manchmal noch nicht sicher im Straßenverkehr bewegen.
  • Fahren Sie vorausschauend und seien Sie jederzeit bremsbereit.
  • Passen Sie ihre Geschwindigkeit den aktuellen Gegebenheiten an - nicht immer ist es sinnvoll die zulässige Höchstgeschwindigkeit auszureizen.

 

Die Kinder werden es Ihnen danken.

Bei weiterem Informationsbedarf stehen Ihnen unsere Kolleginnen und Kollegen des Kommissariats Verkehrsunfallprävention/Opferschutz der Kreispolizeibehörde Wesel unter Tel. 0281-107-3222 mit Rat und Tat zur Seite.

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110