Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Wohnungseinbruchsradar

Einbrecher mit Brecheisen am Fenster
Wohnungseinbruchsradar
Hier sehen Sie die im Kreis Wesel angezeigten Wohnungseinbrüche der vergangenen Woche!

Wohnungseinbruchsradar zeigt Einbrüche der letzten Woche

Wohnungseinbruch geht uns alle an

Ein Einbruch in den eigenen vier Wänden bedeutet für viele Menschen, ob jung oder alt, einen großen Schock. Dabei machen den Betroffenen die Verletzung der Privatsphäre, das verloren gegangene Sicherheitsgefühl oder auch schwer wiegende psychische Folgen, die nach einem Einbruch auftreten können, häufig mehr zu schaffen als der rein materielle Schaden. Das man sich vor Einbruch schützen kann, zeigt die Erfahrung der Polizei: Über ein Drittel der Einbrüche bleiben im Versuch stecken, nicht zuletzt wegen sicherungstechnischer Einrichtungen, aber auch durch richtiges Verhalten und durch aufmerksame Nachbarn verhindern Sie Einbrüche.
Die Polizei Wesel möchte, dass sich die Bewohner im Kreis Wesel Zuhause sicher fühlen. Daher berät sie auf vielfältige Weise zum Einbruchschutz.
Die Polizei kann nicht überall sein, um Straftaten zu verhindern. Daher setzen wir gezielt auf die Mithilfe der Bürgerinnen und Bürger. Seien Sie in der Nachbarschaft aufmerksam und melden verdächtige Wahrnehmungen.

Einbruchskarte

Aus diesem Grund stellen wir jeden Montag eine Übersichtskarte mit allen versuchten und vollendeten Wohnungseinbrüchen der zurückliegenden Woche im Kreisgebiet Wesel zusammen. Dabei wird bewusst darauf verzichtet, die Örtlichkeiten straßengenau zu benennen. Die Übersicht bezieht sich vielmehr auf die Stadtteile.

Mit der Einbruchskarte möchten wir Sie noch stärker für das Thema Einbruchschutz sensibilisieren, und Sie auffordern uns - auch nachträglich - über verdächtige Wahrnehmungen zu informieren.
Jeder Anruf zählt, denn: Ohne Ihre Hinweise geht es nicht!

Melden Sie Verdächtiges

  • am besten immer über den Notruf 110 - er ist rund um die Uhr für Sie besetzt.

     Bei Hinweisen sonstiger Art können Sie

  • vor Ort die Kolleginnen und Kollegen vom Streifendienst ansprechen, 
  • Ihren örtlichen Bezirksdienstbeamten informieren,
  • uns eine E-Mail schreiben (wird nicht rund um die Uhr abgerufen).

Gemeinsam können Polizei und Bürger Einbrechern den Riegel vorschieben!

Ein vielfältiges Angebot an Präventionstipps finden Sie auch auf unserer Seite "Riegel vor! Sicher ist sicherer."